Trend #1: Nebenjobs für Rentner

Dass Nebenjobs bereits jetzt eine wichtige Rolle spielen ist an und für sich nicht neu. Mehr als 25% der aktuellen Rentner und Rentnerinnen gehen irgendeiner bezahlten Tätigkeit nach und mehr als 80% davon ausschließlich, um sich finanziell (einigermaßen) über Wasser zu halten. Die Zahlen sind nicht beeindruckend. Sie sind erschreckend.

Davon unbeeindruckt, kürzen Politiker die Pensionszahlungen immer weiter (siehe mein erster Blog; Pensionslücke #1: Machen statt Jammern), denn sie müssen darauf schauen, dass das Geld in Zukunft irgendwie für alle reicht. Und das wird es nicht. Ich will es nicht schlechter reden, als es ist, aber es reicht ja jetzt kaum noch.

So viele Rentern, die unter dem Existenzminimum leben müssen, gab es noch nie!

Und dieser Trend wird sich noch gewaltig verstärken. Wenn wir bedenken, dass die Auszahlungsbeträge in Zukunft noch um weitere 20 bis 25% sinken werden (im Vergleich zu jetzt), dann werden die Hilfsstellen der Caritas künftig nicht (nur) von alleinerziehenden Müttern, sondern von alten Menschen überschwemmt werden, die sich nicht rechtzeitig um ihre Pensionsvorsorge gekümmert haben. So traurig es klingt, so wenig muss es (in dieser Härte) wahr werden.

Denn auch die Nebenjobs haben sich verschoben. Und zwar aus dem realen Leben hinein in das vituelle Leben, sprich ins Internet. Oder, um es anders auszudrücken: es war noch nie so einfach, nebenbei Geld zu verdienen. Es gibt hundertfache Möglichkeiten, sich etwas aufzubauen, das dann zur Abdeckung der Pensionslücke herangezogen werden kann. Und – nein – ich rede nicht von den „Schnell-reich“ – Seiten. Denn erfahrungsgemäß steckt hinter allen irgendeine Art von Abzocke, die ausschließlich den Betreiber reich macht. Ich rede von seriösen Seiten, die Hilfe anbieten.

Nur ein Beispiel, das über diese Möglichkeiten informiert und gratis ist:

goo.gl/rZa4ym

Wer Interesse hat, kann hier seine Email-Adresse hinterlassen und bekommt seriöse Informationen serviert.

Und – JA – es gibt Unterstützung, es gibt Hilfe und es gibt dazu wirklich seriöse Menschen, die sich nicht hinter irgendeinem PC verstecken und versuchen, dir Do-it-yourself – Kurse anzubieten, die dir nicht weiterhelfen, weil sie im nächsten Produktverkauf enden.

Es werden wir sogar Namen gesagt, die du tunlichst vermeiden solltest!

Denn nicht alles ist so seriös, wie es oft zu sein vorgibt. Aber lass dich nicht entmutigen und lies auf meinem nächsten Blog weiter, warum du dich so rasch wie möglich informieren solltest, denn die folgenden Trends sind auf deiner Seite (wenn du sie nutzt).

 

Vielen Dank, dass du meinen Blog gelesen hast. Ich freue mich über deinen Kommentar (und deinen Daumen hoch). Natürlich beantworte ich deine Fragen und kommentiere gerne selbst zurück.

Schöne Grüße,

Dein

Michael Purner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s